Theatrale Interventionen

Vale Silicone – Minderheiten zwischen Begierde und Selbstrepräsentation
Marissa Lôbo

Bei diesen hier beschriebenen Intervention im öffentlichen Raum ging es darum, die Selbstverständlichkeit von Machtverhältnissen, sozialer Ungleichheit und gesellschaftlicher Ausgrenzung anzugreifen und ihre vermeintliche Normalität in Frage zu stellen. Das Projekt wurde von der Gruppe Migrawood realisiert, das Kollektiv wurde 2007 in Österreich von Migrantinnen gegründet und bedient sich unterschiedlicher künstlerischer Praktiken, wie Fakes, Parodien, kreative Protestformen, Bedeutungsverschiebungen, Performances und Inszenierungen.

Vale Silicone
Minorías entre deseo y representación propia

Las intervenciones en el espacio público aqui descritas, problematizan la naturalización de las relaciones de poder, la desigualdad y exclusión social, poniendo en tela de juicio su supuesta normalidad. Las intervenciones fueron realizadas por el grupo Migrawood, un colectivo de mujeres migrantes que se fundó en 2007 en Austria que trabaja a través de imitaciones, parodias, formas creativas de protesta, cambios de sentido, performances y escenificaciones.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aktuelle Infos zur Steigerung der Handlungsfähigkeit